Patrick Maldinger ist ein international anerkannter Make Up Artist, der neben seiner Tätigkeit als Juror in Branchen-Wettbewerben in erster Linie andere Make Up Artists ausbildet. Im Interview sprechen wir darüber, wie er von der Bundeswehr in die Beauty Branche kam, was Bohrmaschinen mit Make Up zu tun haben und was wir in YouTube Videos NICHT über das Schminken lernen können. Und: Er verrät uns seine besten Tricks für das optimale Make Up für uns Ü30 beziehungsweise Ü40 Ladies. 

Wie kommt ein Kerl wie Du zum Make Up Artist?

Ich war 8 Jahre Soldat bei der Bundeswehr. Danach habe ich von der Bundeswehr eine Ausbildung finanziert bekommen. Die Mutter eines Freundes hat damals gerade ein Spa eröffnet und so fragte mich der Freund „komm doch zu uns nach Mannheim“. Zur Auswahl stand dann medizinischer Bademeister und Kosmetiker und so habe ich mich für den Kosmetiker entschieden. Und dazu kamen dann später noch Make Up Artist und Wellness Masseur.

Hast Du dann im Anschluss an Deine Ausbildung direkt Aufträge bekommen?

Die Ausbildung hat mir erst einmal nur die klassische Vorgehensweise (Flyer, Homepage etc.) vermittelt. Mein Mindset kam dann eigentlich durch zwei Filme „Bleep“ und „The Secret“. So habe ich mein Mindset neu ausgerichtet und mithilfe von Visualisierungstechniken schon früh darauf hingearbeitet ins Fernsehen zu kommen auf großen Bühnen zu stehen und so weiter. Und am Ende ist das alles genau so eingetreten.

Auf Deinem Podcast „Make Up Rocker – jetzt wirds bunt“ vermittelst Du auch sehr viel Inhalte zum Thema Motivation. Wie kam es dazu?

Naja, in der Schule lernst Du auch nur wie Du eine Foundation aufträgst. Ich habe an mir bemerkt, dass es viel mehr bringt an mir selbst zu arbeiten als auf die 10. Make Up Fortbildung zu gehen und diese Erfahrung gebe ich sehr gerne weiter. Mein größtes Vorbild im Businessbereich ist Calvin Hollywood. Davor bin ich aber schon mit Onlinemarketing in Berührung gekommen und fand die Möglichkeiten sehr interessant. Und so kam ich auch auf die Idee, die Make Up Schule, also einen Bereich aus dem „normalen“ Leben in die Onlinewelt zu übertragen. So kann man natürlich mehr Menschen erreichen und auch mehr Menschen helfen. Im Onlinebereich ist das Spektrum natürlich sehr viel größer als im Offline Bereich. Optimal ist die Kombination, denn der Kontakt zu den Kunden ist natürlich auch sehr schön und wichtig. Zwar denken viele es gibt ja schon alles bei YouTube, aber das ist ja alles sehr oberflächlich. Bei meinen Onlinekursen gehe ich genau so vor, als würde der Teilnehmer vor mir sitzen. Das geht sehr viel mehr in die Tiefe und damit biete ich natürlich viel mehr als es bei YouTube gibt.

Hier geht’s zum Video unseres Interviews:

Es gibt ja Millionen Schmink-Tutorials. Wie sinnvoll ist es für uns über 40-jährige, dass wir uns Schmik-Tutorials von 20-Jährigen anschauen?

Man kann sich da schon einiges herausziehen, aber wir müssen die Produkte und die Vorgehensweise an die Haut anpassen. Im Prinzip machen wir mit YouTube auf uns Aufmerksam. Den wertvollen Content bieten wir in unserer speziellen Nische, den hier können wir gezeigt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe eingehen.

Deine Zielgruppe sind ja eigentlich schon die Profis wie Haar- und Make Up Studios, Make Up Artists und so weiter. Du coachst also die Profis. Welche Schmink Tipps hast Du denn für alle Ü30 Ü40 wo die Zeichen der Zeit schon sichtbarer werden?

  1. Weniger ist mehr, reduzierter schminken
  2. Puder vermeiden, denn dieser setzt sich durch Bewegung in Mimikfältchen ab
  3. Produkte mit Lichtreflexion verwenden, wir arbeiten wieder mit künstlichem Glow. Gerne Glanz bzw. Seidenschimmer verwenden
  4. Gezielt Produkte einsetzen mit entsprechender Grundierung und Concealer um Augenschatten aber mit einer leichten Konsistenz
  5. Zarter Bronzer ist besser als roséfarbener Rouge
  6. Mascara öffnet die Augen
  7. ein bisschen etwas auf die Lippen, gerne mit Farbe
  8. Augenbrauen etwas korrigieren und das war’s

Was ist denn der Stand der Dinge bei Augenbrauen? Wo geht der Trend hin?

Trend ist was für Großkonzerne, die ständig gezwungen sind neue Produkte herauszubringen. Ich finde den natürlichen Look am schönsten. Einfach ein wenig aus schattieren reicht meist völlig.

Ich schreibe fleißig mit, denn das Thema Make Up selber machen ist gerade sehr groß und ich plane 2020 einen Onlinekurs dazu machen. Das mit dem Seidenschimmer habe ich mir jetzt gleich mal notiert. Vielleicht magst Du in dem Kurs dann ein Modul gestalten, in dem es um das Auftragen geht? Denn man kann sich ja auch so schminken, dass man am Ende schlechter aussieht.

Ja sehr gerne! Es geht eben auch sehr viel um das Handwerkzeug, das wir nutzen. Ich vergleiche es gerne mal mit einer Bohrmaschine. Ich habe eine Bohrmaschine vom Discounter, die ist überhaupt nicht zu vergleichen mit einer Markenbohrmaschine. Das Ergebnis ist mit der Markenbohrmaschine viel besser als mit der günstigen. Und so ist es auch mit den Pinseln. Das Ergebnis wird nur gut, wenn Du hochwertige Pinsel hast, deshalb würde ich da auch etwas mehr in die Grundausstattung investieren. Das Make Up kann da noch so gut sein, mit einem billigen Pinsel wird das Ergebnis nicht überzeugen.

Wie findet man wirklich gute Produkte?

Es gibt Großkonzerne und es gibt Produkthersteller, die auch direkt am Kunden arbeiten und damit auch die nötige Erfahrung mitbringen. Um mal einen Namen zu nennen: Horst Kirchberger war einer der führenden Make Up Artists weltweit. Wenn so einer Produkte herausbringt, dann weiß er ganz genau wie das Produkt und der Pinsel funktionieren soll. Großkonzerne produzieren Produkte, um auf dem Massenmarkt zu bestehen, sie müssen günstig sein und möglichst gerade gehyped werden. Da geht es ums schnelle Geld und nicht darum, langfristig zu bestehen, wie beispielsweise auch Beni Durrer. Beide produzieren selber sowohl Pinsel als auch Make Up.

Was hältst du von Countouring und wie findest man die richtige Farbe für Grundierung?

Ich finde da wird immer eine Wissenschaft draus gemacht. Einfach mal ausprobieren. Make Up soll doch Spaß machen und diese ganzen Regeln sind meist gar nicht notwendig. Du kannst mal einen Test machen im Geschäft 2-3 Fläschchen heraussuchen und schauen, ob die Farbe harmoniert zu Hals und Dekolletee und schauen ob’s passt, wenn nicht, dann die nächste. Wenn Du etwas gefunden hast, das passt, nimmst Du etwas davon und trägst es auf die Kinnleiste auf und schaust, harmoniert es zu Hals und Dekolletee.

Wie handhabst Du das mit den Make Up Farben?

Zum Beispiel kannst Du so vorgehen: harmoniere Dein Make Up mit einer Farbe, die Du aktuell trägst. Zum Beispiel verendest Du einen roten Lippenstift, wenn Du Rot in Deinem Pulli hast. Oder ich kann auch passend zu meiner Augenfarbe schminken. Möchte ich die Augen hervorheben, schminke ich farblich komplementär, also mit einer Farbe die im Farbkreis gegenüberliegt.  Oder Du wählst Farben, die Deiner Haarfarbe entsprechen.

Ständig kommen neue Kosmetikprodukte auf den Markt. Findest Du, das ist notwendig?

Nein. Wenn wir als Beispiel eine Foundation nehmen die ergänzend zur Pflege den Teint ebnen soll, dann sollten wir natürlich dabei bleiben, wenn es für uns funktioniert. Die Haut braucht ja auch bis zu 3 Monate bis sie sich an ein Produkt gewöhnt hat. Auch im Make Up Bereich brauchst Du nur ein ganz kleines Sortiment, das reicht damit Du frisch und strahlend aussiehst. Du brauchst keine 25 Farben.

Mit welchen Farben für Lidschatten sollte man anfangen?

Das ist natürlich Geschmackssache, ob Du es auffällig magst oder nicht. Ich glaube, für jede Person sind 5-6 Lidschattenfarben ausreichend. Jeder hat ja so seine Farben auch bei Klamotten, in die er geht und danach kann man natürlich auch seine Make Up Farben auswählen.

Wie schätzt Du das Thema Männer und Make Up ein?

Ich glaube Männer werden sich zukünftig mehr pflegen, vielleicht auch mit BB und CC Creams. Mit Make Up glaube ich nicht, dass sich das bei Männern durchsetzen wird.

Welche Pflege verwendest Du selbst?

Ich habe schon einiges am Start von Reiniger, Toner über Seren ich habe da meine Pflegeserie gefunden von Dr. Juchheim. Dabei bin ich seit einem Jahr dabei und das tut meiner Haut sehr gut.

Wie wichtig ist die Hautpflege als Grundlage für’s MakeUp?

Wenn die Haut im Ungleichgewicht ist, hilft kein Make Up. Wenn die Haut gut gepflegt ist, brauchst Du auch weniger Make Up und musst weniger abdecken. Hier bitte nicht am falschen Ende sparen. Ich verwende gerne ein Serum mit Hyaluron um die Haut auf das Make Up vorzubereiten. Das muss aber leicht sein. Für den Alltag sollte schon auf schon eine umfassende Pflege wert gelegt werden.

Du hast Onlinekurse für Make Up Artists. Gibt es auch etwas für alle die sich selbst besser schminken wollen?

Ja das ist der Kurs „Dein perfektes Make Up 2.0“ da geht es darum wie trage ich Make Up auf, worauf muss ich achten beim Concealer und so weiter, das ist sozusagen für die Endverbraucherin.

Vielen Dank, lieber Patrick  für das fantastische Interview!

Beauty Dschungel Podcast mit dem Make Up Rocker Patrick Maldinger

Hier findest Du Patrick:

Patricks Website:   https://makeuprocker.de

Patrick auf Instagram: https://www.instagram.com/patrickmaldinger/
Patricks Support Gruppe: https://make-up-rocker-online-school.coachy.net/lp/whatsapp-broadcast/

Patricks Hautpflege: https://patrickmaldinger.juchheim-methode.de/